Digitales Röntgen

Ausgeblendet

Allgemein

Das Röntgen ermöglicht die Darstellung und Befundung der Organe in ihrer Größe, Lage, Kontur und Dichte. Des Weiteren kann man Verletzungen (z.B. Frakturen), Fremdkörper (Magen- oder Darmfremdkörper, Projektile), Funktionsstörungen (z.B. Darmverschluss) und weitere strukturelle Veränderungen erkennen.
Das digitale Röntgen ermöglicht durch modernste Technik eine geringere Strahlenbelastung für Mensch und Tier und liefert hochauflösende Bilder. Durch die kurze Aufnahmedauer wird der Stress für den Patienten extrem verringert. Außerdem können durch die Möglichkeit der Nachbearbeitung am Monitor zusätzliche Röntgenaufnahmen vermieden werden. Die Bilder erscheinen nach wenigen Sekunden auf dem Monitor und stehen an allen Arbeitsplätzen zur Verfügung. Die digitale Archivierung ermöglicht das einfache Versenden der Bilder mittels Email oder Brennen einer Patienten-CD.

Offizielles Röntgen

Viele Zuchtverbände ordnen Röntgenuntersuchungen für die Zuchttauglichkeit an. In der Regel handelt es sich um Röntgenuntersuchungen auf Hüft- und Ellenbogengelenksdysplasie, die eine spezielle Lagerung der Patienten und eine vorherige Narkose (Sedierung und Muskelrelaxation) erfordern. Durch die unveränderliche Archivierung im DICOM-Format werden alle Vorschriften erfüllt. Die Weiterleitung der Aufnahmen an die Gutachter erfolgt über ein digitales Röntgenportal. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Zuchtverband auf, damit wir uns optimal auf Ihren Röntgentermin einstellen können, da viele Zuchtverbände unterschiedliche Anforderungen haben.